30. April 2017 Hans-Jürgen Müller

Wir sind viele, wir sind eins

Unter dem diesjährigen Motto des DGB zum 1. Mai war unser Direktkandidat für den Wahlkreis 57, Ralf Kaiser, am 30. April beim DGB Kreisverband und beim Kreisverband DIE LINKE Uckermark in Templin zu Gast. Gemeinsam mit der Landtagsabgeordneten der LINKEN Isabelle Vandre und der DGB Kreisvorsitzenden Marianne Wendt sprach er vor den Anwesenden.

Nach Kernaussagen von Ihnen wie:
- Schluss mit Befristung und Leiharbeit
- kein Niedriglohn, Dauerstress und keine Abstiegsangst
- auskömmliches Leben im Alter mit mindestens 1.050 Euro Rente
- kein Lohndumping durch Leiharbeit und Werksverträge
- gleicher Lohn für gleiche Arbeit
- Vereinbarkeit von Beruf und Familie
- Weg mit Hartz IV – eine armutsfeste Mindestsicherung
- Öffentliche Daseinsvorsorge und einigen regionalen Themen, wie Wiederbelebung der ÖPNV – Verbindung von Joachimsthal nach Templin

kam es in mehreren Gesprächsgruppen zu angeregten Diskussionen über die soziale Lage im Wahlkreis. Zusätzlich wurde die Unterschriftenliste zur Mindestrente ausgelegt und auch von Bürgern unterschrieben.