Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Heidi Hartig

200 Jahre Karl Marx

„Karl Marx, seine Bedeutung für uns, in unserer Zeit“

Am 9. Juni trafen sich in Schwedt 35 Sympathisanten und Mitglieder Partei DIE LINKE, um sich gemeinsam mit Judith Dellheim von der Rosa-Luxemburg-Stiftung zur Bedeutung der Werke von Karl Marx in unserer heutigen Zeit auszutauschen.

Es waren sich alle einig darin, dass die von Marx und Engels beschriebenen Grundlagen und  Zusammenhänge zur  Funktionsweise der kapitalistischen Gesellschaft noch immer aktuell sind. Nach wie vor, ist die Wirkungsweise des Kapital die Ursache für Knechtung und Ausbeutung.  Gerade in der gegenwärtigen Zeit wird deutlich, dass Entfremdung und Spaltung  Grundlagen der kapitalistischen Wirkungsweise ist.  Ganz  bewusst werden Keile zwischen unterschiedliche Berufsgruppen, soziale Schichten und verschiedene Nationen gesetzt oder beispielweise mit einer ganz gezielten „Konsumgüterbedarfserzeugung“ von der Ausbeutung der Berufstätigen abgelenkt.

Die Gefahr dieses Ablenken gilt es durch linke Argumentationen zu entlarven. In einem Gedicht der roten Oma aus Gartz heißt es „ … wer sagt Marx ist tot, hat nur Angst vor zu viel Rot …“