Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Demo gegen rechte Hetze in Prenzlau

Der 8. Mai, der Tag der Befreiung, ist ein Tag der Freude und der Hoffnung. Doch 75 Jahre nach dem Ende der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft fordert die menschenverachtende Ideologie des Faschismus weiterhin Menschenleben. Dafür stehen Hanau und Halle, der Mord an Walther Lübcke, die NSU-Morde. Umso wichtiger ist es, den den Tag der Befreiung als einen "Gedenktag für Humanität, Toleranz und Demokratie zu würdigen", so Parteivorsitzende Katja Kipping. DIE LINKE unterstützt daher die Petition der Holocaust-Überlebenden Esther Bejarano und der Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten (VVN-BdA), die dazu aufruft, den 8. Mai zum bundesweiten gesetzlichen Gedenk- und Feiertag zu erklären.